Bauten im Minergie Standard

Referenzübersicht

Neubau MFH SonnenparkPLUS MINERGIE-P

Wetzikon ZH: Neubau MFH SonnenparkPLUS MINERGIE-P
Projekt Slideshow
vorheriges
|
Standort:
Wetzikon ZH
MINERGIE Zertifikat:
ZH-447-P
Baujahr:
2017/18

SonnenparkPLUS - ein Gebäude für die nächste Generation


Die arento AG setzt neue Massstäbe des nachhaltigen Wohnens
Im Juni ist in Wetzikon ZH ein Mehrfamilienhaus bezogen worden, welches mit seiner Energieeffizienz und seinem Wohnklima neue Massstäbe setzt. Die Solarstromanlage auf dem Dach und in der Fassade produziert innerhalb eines Jahres mehr Energie als im Alltag gebraucht wird. Doch auch die verbauten Rohstoffe sind einzigartig.

Die arento AG hat das Wohnprojekt SonnenparkPLUS mit viel Leidenschaft und einem Blick auf die nächste Generation umgesetzt. Durch die Verbauung der Solarstrommodule in die Gebäudehülle und auf dem Dach, kann mehr Energie gewonnen werden, als von den Bewohnern gesamthaft über ein Jahr betrachtet benötigt wird. Die Sonnenenergie wird unter anderem genutzt um zu heizen, Warmwasser zu produzieren und für den Haushaltsstrom.

Architektur und Sonne
Das Mehrfamilienhaus bildet einen kompakten Körper, südseitig mit Photovoltaik-Elementen, nordseitig mit einer vorvergrauten Holzschalung. Grosse Fensteröffnungen schaffen die Verbindung zwischen Innenraum und Balkonen. Die Balkone erstrecken sich über die gesamte Länge des Hauses. Sie beschatten im Sommer, wenn die Sonne steil steht, die grossen Fenster und schützen das Haus so vor Überhitzung. Im Winter und der Übergangszeit, wenn die Sonne flacher steht, kann deren Energie nicht nur technisch, sondern auch ganz direkt genutzt werden.

Eigenstrom statt gekaufter Strom
Durch einen Eigenverbrauchsmanager kann die Waschmaschine, der Tumbler oder die Abwaschmaschine dann betrieben werden, wenn genügend Sonnenenergie zur Verfügung steht. Die Energie kann so besonders effizient und sparsam eingesetzt werden. Wird über den Tag mehr Energie produziert als benötigt, kann diese dank einer Batterie-Farm gespeichert werden und in der Nacht oder einer Schlechtwetterphase, anstelle von externem Strom, wieder bezogen werden. Bisher konnte auf diese Weise ganz auf gekauften Strom verzichtet werden. Das Plusenergiehaus erzeugt nach Modellrechnungen pro Jahr etwa 68'000 Kilowattstunden Strom, während bei durchschnittlichem Gebrauch von den Bewohnern ca. 65'000 Kilowattsunden verbraucht werden.

Regenwasseranlage und Recyclingbaustoffe für gesundes Raumklima
Neben dem Energiemanagement ist auch die Regenwasseranlage zukunftsweisend. Zur Spülung der WCs und für alle Aussenwasseranschlüsse wird Regenwasser verwendet, sodass wertvolles Frischwasser eingespart werden kann. Die ausgewählten Baustoffe sorgen zusätzlich für ein gesundes Wohnklima. Auf der inneren Seite der Gebäudehülle, welche hauptsächlich aus Holz und Zeitungspapier als Recyclingdämmstoff besteht, wurden rund 25 Tonnen Lehm aufgezogen. Dank der Verwendung dieser Baustoffe kann der Feuchtigkeitshaushalt ideal reguliert werden, was insbesondere in den trockenen Wintermonaten im Zusammenspiel mit der CO2-gesteuerten Komfortlüftung den Wohnkomfort deutlich verbessert.

Fossilfreie Mobilität dank Elektroauto
Zu den weiteren Vorzügen für die Bewohner zählt ein e-Golf von VW, welcher von der arento AG zur Verfügung gestellt und ebenfalls mit dem produzierten Solarstrom aufgeladen wird. Das Elektroauto kann bequem über eine App gebucht werden und eignet sich besonders für Kleinfahrten in der näheren Umgebung. Auch eine möglichst fossilfreie Mobilität gehört zur Philosophie der arento AG.

Wohnhaus für die nächste Generation
«Uns ist die Nachhaltigkeit der Projekte wichtiger als ein hoher Gewinn – wir wollen positive Spuren hinterlassen.» Mit diesem Wohnprojekt hat das arento-Team bewusst ein Wohnhaus für die nächste Generation gebaut. Zusätzlich überzeugt diese Bauweise im Vergleich zu konventionellen Bauten, welche die aktuellen Energievorschriften nur knapp erfüllen, zumindest langfristig auch in ökonomischer Hinsicht: insbesondere tiefere Betriebskosten aufgrund der nachhaltigen Bauweise sowie hohe Werterhaltung aufgrund der zukunftsorientierten Bauweise. Ob ein Gebäude den hohen Anforderungen des Zertifikats MINERGIE-P® entspricht, wird durch eine externe Stelle unter anderem durch Schallmessungen und Luftdichtigkeitstests geprüft.

Leidenschaft statt Profit
Der SonneparkPLUS konnte jedoch nur dank den Geschwister Hirzel umgesetzt werden: Franziska, Peter und Ulrich Hirzel haben das Grundstück von ihren Eltern geerbt und der arento AG verkauft. Ulrich Hirzel, welcher selbst eine der Wohnungen bezogen hat, begründet den Zuschlag wie folgt: «Die präsentierte Projektidee und die Leidenschaft des ganzen arento-Teams hat uns sofort überzeugt und war uns wichtiger als ein höherer Verkaufspreis.»

Für weitere Informationen zum Gebäude steht Ihnen die arento ag gerne zur Verfügung